English | Русский | Deutsch
It's necessary to download latest version of Flash Palyer
<< November 2018 >>
S M T W T F S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  
Bisher unbekannte Details der fünf technisch bedingten Katastrophen werden beim XI. Internationalen Forum für industrielle Sicherheit in Sankt Petersburg beleuchtet.
22.05.2013

Vom 27. bis 30. Mai empfängt die Firmengruppe "GCE Group" in Sankt Petersburg Vertreter der größten Industriebetriebe, der staatlichen Aufsichtsbehörden und Regierungsorganisationen aus 15 Ländern zur Diskussion aktueller Probleme der industriellen Sicherheit.

Das XI. Internationale Forum für industrielle Sicherheit findet im Rahmen des Jahrs für Umweltkultur und Umweltschutz der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten statt. Seit diese Veranstaltung durchgeführt wird, nahmen daran Delegationen aus 32 Ländern teil. Im Rahmen des Forums findet vom 28. bis 29. Mai im Kongress-Zentrum "Moskovskie Vorota" (Hotel "Holiday Inn Sankt Petersburg - Moskovskie Vorota", Moskovskij prospekt 97 A) eine Konferenz statt, an der im Jahr 2013 erstmalig Indien, Estland, Bulgarien und Kirgistan teilnehmen.

Im Zentrum des Interesses der Delegationsteilnehmer steht die detaillierte Analyse der Rettungsaktionen und der Lehren, die aus den größten technisch bedingten Katastrophen der letzten Jahre gezogen wurden: der Explosion von Ammoniumnitrat in einer Düngerfabrik des Staates Texas (USA), die Überschwemmung und Umweltkatastrophe in der Stadt Krymsk (Russland), das Tankerunglück an der Loreley (Deutschland) und die Havarie der Plattform "Kolskaja" im Ochotskischen Meer (Russland).

Erstmalig in Russland werden in Anwesenheit von Fachleuten aus Indien die Lehren aus der schlimmsten Katastrophe der Menschheitsgeschichte in Bhopal (Indien) untersucht.

Die Vortragenden sind: die Vorsitzende der Arbeitsgruppe zur Einführung einer UN-Konvention über die grenzüberschreitende Wirkung von Industrieunfällen der ECE Sandra Ashcroft, der Leitende technische Inspektor für Arbeit der Gewerkschaft für Öl-, Gas- und Bauwesen Neftegazstrojprofsojuz von Russland Aleksandr Volkov, der Leiter des Zentrums "Antistichija" des Katastrophenschutzministeriums von Russland Vladislav Bolov, der Leiter der Abteilung für die Beaufsichtigung von Wasserkraftwerken und wassertechnischen Anlagen des Rostechnadzor von Russland Vladimir Pimenov, der Leiter der Abteilung für industrielle Sicherheit MAGATE Miroslav Kipar, der Vize-Präsident für Arbeitsschutz, industrielle Sicherheit und Umweltschutz der Niederlassungen von BP in Russland Chris Mauer, der Direktor des indischen Erdölinstituts beim Rat für wissenschaftliche und industrielle Forschung Madhukar Garg und viele andere.

Organisiert wird das Forum von der Firmengruppe "GCE Group", dem Berater Nr. 1 im Bereich der Betriebsorganisation in Russland (nach dem Rating von RA Ekspert).

Programm der Konferenz

Pressesprecherin der Firmengruppe GCE Group Astanina, Alla Gennadiewna. Tel.: +7 (812) 325-06-21, mob. 8 (931) 22-38-159, e-mail: a.astanina@gce.ru

 
ship
 
DOWNLOAD
icon Download presentation
icon Get the price for Energy Audit
icon Energy Management System. Difficulties in development and implementation
icon List of some GCE Group clients (all industries)
© 2009 GCE Group. All Rights Reserved